Dipl. Kommunikationswirt BAW

Geschäftsführer

Hans-Peter Frühauf

Werbekaufmann

Gesellschafter

Stephan Heinrich

Werbekauffrau
&
Grafik Designerin

(frühere Mitarbeiterin)

Katrin Oswald

Grafik Designerin
&
Multimediaproduzentin

Karin Scherer

Unternehmensberater
als Unternehmensbetreuer –
Kooperationspartner
Strategie & Unternehmensentwicklung

Wolfram Berghüser

Graphik Designer
 -
freier Mitarbeiter
Layout & Graphik

Immo Korus

Grafik Designerin
&
Webentwicklerin

freie Mitarbeiterin

Andrea Wille

Unternehmensberater

freier Mitarbeiter (SEO/SEM)

Peter Brudna

freier Mitläufer
und eigentlicher
Chef des Hauses

geb. 23.04.1998
gest. 27.08.2012

Lucky Frühauf

Ein {utopisches} Team für Ihren Erfolg

Werbeagenturen gibt es wie Sand am Meer.

Mehr zu bieten als andere, ohne den üblichen Sand im Getriebe der Zusammenarbeit, war deshalb immer unser Anspruch. Von Strategieberatungen für extern gerichtete Kommunikationsmaßnahmen bis Inhouse-Consulting (München) und Coaching-Beratung zur Verbesserung der unternehmensinternen Gesprächskultur und Abläufe reicht unsere Palette. Für jeden Bedarf eine knackige Konzeption erstellen, damit fängt alles Erfolgreiche an. Von uns dürfen Sie also mehr erwarten für die Kommunikation im Unternehmen und nach draußen, als Sie von manch klassischer Werbeagentur gewohnt sind: Intensive Identifikation mit Ihrer Aufgabe, persönliches Engagement bis ins kleinste Detail. Und zwei Agenturchefs mit einem einzigartigen Team, die von Beauftragung bis zur Umsetzung mit Problemlösungskompetenz und persönlichem Einfühlungsvermögen für Sie da sind.

Herzlichst
Hans-Peter Frühauf & Stephan Heinrich
Ein freundlicher Empfang in einem netten Team ist garantiert – kein Zufall...

Utopia ist überall

Wir betreuen Kunden in ganz Deutschland, in Oberbayern, in München und in der näheren Umgebung. Als regionale Werbeagentur haben wir neben Traunstein auch den Raum Rosenheim im Blick und den Landkreis Berchtesgadener Land sowie den Landkreis Miesbach in Reichweite. Wir sitzen im Chiemgau und zählen uns nicht nur zu den Chiemgauer Agenturen, sondern globaler gesehen durchaus auch noch zu den Werbeagenturen in München. Utopia per se ist grenzenlos und so laden wir auch unsere benachbarten werbetreibenden Unternehmen ein, uns als deutsche Alternative kennenzulernen, wenn Sie zum Beispiel "Werbeagentur-Innsbruck", "Werbeagenturen-Tirol" oder "Werbeagentur-Salzburg" suchen.

Die Utopia ist vernetzt... 

 

 

Meilensteine der Agentur

...auch der längste Weg beginnt mit einem ersten Schritt...

Gründung 1988

Am 21. Januar 1988 gründen Martin Eichinger und Hans-Peter Frühauf die "Kreative Verkaufsförderung GbR". Die Bayern-Versicherung erteilt uns mit ihren Außendiensttagen den ersten großen Messebauauftrag. Durch Werbe-, Präsentations- und Beschriftungsaufträge von PRIME-MOVERS, einer internationalen Kooperation von Möbelspeditionen, kommen wir in ganz Europa rum und "meeten" uns in London, Paris, Rotterdam und Lissabon. Die Agentur ist auf drei Standorte verteilt: Grafikatelier in Taufkirchen, Büro in Aying und Messebaulager in Egmating. 1990 erfolgt die Umwandlung der Firma in die "Kreative Verkaufsförderung Werbeagentur GmbH Eichinger & Frühauf". Am 1. September 1990 ziehen wir in das Agenturhaus in Aying ein ("beim Kegel"/Kaspar Höcher jun.) und mieten im Dorf auch die ersten Lagerräumlichkeiten für Messebau und Dekoration.

Abspaltung 2003

Nach 15 erfolgreichen Jahren trennen sich die Wege. Die beiden Unternehmensgründer beschließen, die Firma in eine Messebau- und eine Werbeagentur gleichen Namens aufzuspalten: in die "Kreative Verkaufsförderung Messebauagentur GmbH Eichinger" und die "Kreative Verkaufsförderung Werbeagentur GmbH Frühauf". Gemeinsame Kunden werden nach wie vor gemeinsam betreut.

Umbenennung in "Utopia" 2006

Am 24. November 2006 informieren wir unsere Kunden, Lieferpartner, Geschäftsfreunde, die Familie und Freunde über den Namenswechsel. Am 1. Januar 2007 startet dann offiziell aus der mittlerweile ausgeprägten alten Firmenkurzformel "KVF Frühauf" heraus die neue "Utopia Werbeagentur GmbH Frühauf".

Der Verdacht "nur eine schöne neue Verpackung und alles andere bleibt beim Alten" ist naheliegend, trifft aber nur zum Teil zu. Beim Alten bleiben die Werte und ethischen Grundsätze, die man an uns schätzt: Kreativität, Verkaufsförderung, Leidenschaft für Erfolg, persönliche Betreuung, Treue, Zuverlässigkeit, Terminplanung und -überwachung, ethisch-motivierter Konkurrenzausschluss, Konsequenz, Kontinuität und Kostentransparenz. Neu hinzu kommt „eine Menge mehr“ – wie unser Claim verspricht –, nämlich weitere Werte und Leistungen: mehr Beratungsangebote und Unterstützung bei der Marketingplanung/-strategie, ausgefallene Produktionsformen, unaufgeforderte Ideen zwischendurch, verstärkte Beobachtung der Konkurrenten unserer Kunden, Checklisten für Briefing und was unseren Kunden sonst noch hilft, Homepage-Kompetenz/CMS, Corporate Design Manuals, Relaunch der Bilddatenbanklösung, Weiterentwicklung des Tools zur internetbasierten Prospektvorbereitung und vieles mehr. Natürlich kann nicht alles auf einmal umgesetzt werden, das wäre utopisch ;-) Aber unsere Kunden können in den nächsten Jahren selbst verfolgen, ob wir Wort halten. Und das werden wir ...

Mit einigen Kunden hat man Gelegenheit, die Namensfindung, Hintergründe und Motivation zu erläutern. Vielleicht finden Sie sich wieder, wenn wir hier davon erzählen:

„Wie sind Sie denn auf diesen Namen gekommen?“

Wir graben uns im März 2006 im Rahmen eines Agenturentwicklungswochenendes auf einer Hüttn in den Bergen ein. Dort entsteht die Idee und der Wunsch, sich mit einem neuen Namen und einem neuen Design eine klarere Identität als Werbeagentur zu geben. Bis Oktober 2006 bringen alle Mitarbeiter zusammen insgesamt an die 400 Namensvorschläge ein. Aber keiner der Vorschläge nimmt die interne anspruchsvolle Hürde. Eines Mittags auf der Terrasse in Aying erzählt Katrin Mayer (die jetzt Oswald heißt, also nicht Oswald Mayer, sondern Katrin Oswald) von ihrer Grafiker-Schule. Dort skizziert der Dozent einen vorbildlichen Projektablauf, der vom Briefing bis zum fertiggestellten Projekt alle theoretisch wichtigen Phasen beschreibt. Katrin meint, dieser idealistische Ansatz sei vor allem zeitlich wohl nicht realisierbar. Stephan Heinrich ergänzt, dass das alles sehr praxisfern sei und Katrin schließt mit „Ja, das Ganze ist wahrscheinlich utopisch!“ – und da macht es klick bei Hans-Peter Frühauf: „Utopia“, das wäre doch ein Agenturname!!! Und das ist die Geburtsstunde unseres neuen Namens irgendwann im Oktober 2006 auf der kleinen Insel in Aying, die noch nicht von den weltweiten Agenturnetzwerken erobert wurde.

„Utopia, Utopie – aber das klingt ja zunächst doch auch mal negativ...“.

Richtig. Wie im richtigen Leben. Das besteht auch aus Negativem und Positivem. Aus Minus und Plus. Und aus der Steckdose kommt durch diesen Umstand sogar Strom. Wertvolle Energie. Yin und Yang. Tag und Nacht. Ebbe und Flut. Gegensätze ziehen sich an wie ein Magnet. Aus dieser natürlichen Spannung heraus bleibt die Welt im Gleichgewicht. Wertvolles bleibt erhalten, Schädliches wird ausgemerzt, neues Leben entsteht. Kreativität wird freigesetzt und entfaltet sich zu neuen Formen, die man vorher nicht kannte und nicht für möglich gehalten hätte.

Utopia ist für uns aber nicht irgendwas Mystisches, Fernes, sondern eine sehr greifbare, nahe und tägliche Herausforderung, in der Marketingkommunikation für unsere Kunden das Unmögliche möglich zu machen. Sei es terminlich oder weil das Produkt nicht besser bzw. sogar schlechter ist als das der Konkurrenz oder weil sich zwei Abteilungen nicht übers Agenturbriefing einig werden.

Die Frage steht im Raum, sind wir nun Utopisten oder Utopier?

Beides. Zum einen glauben und wissen wir aus Erfahrung, dass viele Utopien Realität werden können, wenn die richtigen Leute zur richtigen Zeit die richtigen Dinge tun und zusammenhelfen. Wer hätte geglaubt, dass es irgendwann mal sowas gibt wie Internet, Linux oder eBay? Zum anderen ziehen wir uns gerne auf unsere kleine ruhige Insel zurück, wenn wir Konzeptionen und Layouts für unsere Kunden entwickeln, sitzen im Ideengarten unterm Kastanienbaum oder in einer (früher als KREATIVEcke benannten) gemütlichen Ideenecke, die jetzt kreative Treffpunkte der Utopier sind.

Umzug nach Weyarn-Stürzlham 2007

Am 1. Juli verlässt die Utopia Aying und wandert vom Landkreis München in den Landkreis Miesbach. Dort trifft der Agenturname in den Folgejahren voll ins Schwarze, denn wir bekommen äußerst spannende Aufgaben – zum Beispiel von der Energiewende Oberland, zu einer Zeit also, als "die Energiewende" tatsächlich noch ziemlich utopisch war. Für die dürfen wir das Projekt "Marketing-Konzept Bioenergieregion Oberland" realisieren und aus deren Netzwerk heraus kristallisiert sich das nächste Projekt mit Langzeitwirkung, die Bergwaldausstellung für das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Miesbach (AELF). Als Wanderausstellung konzipiert ist sie lange und heute noch pädagogisch erfolgreich in den Schulen in den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen unterwegs. Eine ebenfalls sehr herausfordernde Aufgabe stellt uns das Landratsamt Miesbach mit der Kampagne "50 plus", die auf die Problematik älterer Langzeit-Arbeitsuchender aufmerksam machen und das Thema nachhaltig bei den Arbeitgebern verankern soll. Einer davon ist das Park-Hotel Egerner Höfe in Rottach-Egern am Tegernsee, das uns mit Suchmaschinenoptimierung, einer wichtigen Teilaufgabe im Rahmen der Unternehmensstrategie und Marketingstrategie betraut. "Der Ramgraber" ist ein Rad-Fachhändler und Spezialist für Elektro-Mobilität, den wir ebenfalls als Kunden gewinnen können. Die intensive Zusammenarbeit in der Entwicklung der Werbestrategie, die genaue Umsetzung der Maßnahmen und das Philosophieren über Marketing, Werbung, Gott und die Welt sind eine echte Bereicherung.

Ende Juli laden wir zu einem Sommerfest ein, dem offiziellen Utopia Kick-off-Event im Landkreis Miesbach und der Alpenregion Tegernsee-Schliersee. Zusammen mit unseren Kunden, Interessenten, Lieferpartnern, Mitarbeitern und Freunden feiern wir ein launiges Agenturfest der besonderen Art.

Bayern3 Job 3er mit der Utopia Werbeagentur 2009 

2009 sind wir im Radio und stellen uns und unsere Produkte auf Bayern 3 vor .

Umzug nach Bergen-Bernhaupten 2011

Am 25. November zieht die Agentur (auch aus privat motivierten Gründen) weiter in den Süden in den Chiemgau, frei nach dem Motto "Utopia wird überall gebraucht". Ein alter Traum von Hans-Peter Frühauf wird wahr: Wohnen und Arbeiten in einem alten Bauernhof. Sicher kein Zufall, dass bei der Suche nach einem geeigneten Domizil genau da ein 450 Jahre alter, frisch und liebevollst renovierter Bauernhof auf den Schirm kommt. Der steht schräg gegenüber vom "Märklin"-Bahnhof in Bernhaupten, die Infrastruktur ist bestens, Zug und Autobahnanschluss nach München, Rosenheim oder Salzburg praktisch vor der Haustür.

Umfirmierung in "Utopia Werbeagentur GmbH Frühauf & Heinrich" 2012

Am 1. Januar wird Stephan Heinrich Mitgesellschafter und zum Mitgeschäftsführer berufen. In einer Info schreibt Hans-Peter Frühauf im Februar: "…es ist mir eine große Freude, Ihnen heute mitteilen zu dürfen, dass mein langjähriger Mitarbeiter Stephan Heinrich nun ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der Utopia ist. Im Zuge einer früh geplanten Nachfolgeregelung habe ich diesen Schritt Ende letzten Jahres im Rahmen unseres Umzugs nach Bergen vollzogen. Für mich ist es ein weiterer Entwicklungsmeilenstein unserer Agentur und ein Zeichen von Kontinuität, Verlässlichkeit und Perspektive gegenüber Kunden und allen anderen Geschäftspartnern. Seit 1. Januar 2012 ist es inoffiziell und kürzlich wurde es von den Amtsgerichten München und Traunstein mit dem Handelsregisterauszug auch offiziell bestätigt – die Firma heißt jetzt:

Utopia Werbeagentur GmbH Frühauf & Heinrich

Wir freuen uns, gemeinsam Verantwortung zu tragen und mit vereinten Kräften noch viele tolle Kampagnen und Projekte für unsere Kunden und solche, die es werden wollen, zu realisieren."

 

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer:

Gerne bleiben wir Ihr zuverlässiger Partner im Full-Service für Werbung, Marketing und mehr!
Hans-Peter Frühauf & Stephan Heinrich
mit ihrem Team